Pfadfinderei

Am 22.02.1857 wurde Robert Stephenson Smyth Baden Powell in London geboren. Schon in seiner Jugend interessierte sich der Junge Baden Powell für die Natur und unternahm mit seinen Brüdern und Freunden viele Touren ins Grüne. Nach der Schule ging Baden Powell in die Armee und diente in Indien. Dort setzte er Jungen für besondere Aufgaben ein. Er sah, dass es den Jungen Spaß machte Verantwortung zu übernehmen und das sie ihre Aufgaben stets mit Begeisterung erfüllten.

Nachdem er nach England zurückgekehrt war, veröffentlichte er seine Gedanken zur Jugenderziehung in seinem ersten Buch „Aids for Scouting“. Um seine Gedanken zu testen veranstaltete Baden Powell 1907 das erste Pfadfinderlager auf
der Insel Brownsea. Dieses Camp wird als die Entstehung der Weltpfadfinderbewegung gesehen.

Nach dem Lager veröffentlichte Baden Powell sein zweites und bekanntestes Buch „Scouting for Boys“. Nach der Veröffentlichung von „Scouting for Boys“ bildeten sich in ganz England Gruppen, die sich mit Jugenderziehung, nach BadenPowells Vorbild, auseinandersetzten. Baden Powell war es immer wichtig gewesen die Jungen in die Verantwortung zu holen, ihnen die Natur darzulegen, sie zu lehren den Frieden zu bewahren und ihnen nach dem „Learning by doing“ Prinzip etwas beizubringen.

Die Bewegung verbreitete sich in den nächsten Jahren auch auf das Europäische Festland. 1920 fand das erste „World Jamboree“ (Weltpfadfindertreffen) in der Nähe von London statt. An diesem Treffen nahmen ca. 8000 Pfadfinder aus 34 verschiedenen Ländern der Welt teil. Seit den ersten Jamboree gab es im Vierjahresrhythmus
einundzwanzig weitere auf allen Kontinenten. 1922 wurde dann die Weltpfadfindervereinigung WOSM (World Organization of the Scout Movement) gegründet. 1929 schlossen sich deutsche Pfadfinderstämme in
Altenberg zum katholischen Pfadfinderverband Deutschlands DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) zusammen.
Nach dem Verbot durch die nationalsozialistische Diktatur wurde die DPSG nach dem Krieg 1946 neugegründet. Die Anzahl der Mitglieder stieg von dort an rasant an. Heute hat die DPSG ca. 100000 Mitglieder in 1270 Stämmen. Auf der Welt gibt es heute über 28 Millionen Pfadfinder in 216 Ländern die in der WOSM registriert sind.